Menu

Theater in Korbach: Wohnungstausch mit Folgen

  • geschrieben von  Sascha Pfannstiel
Helmut Zierl und Katharina Simone Friedl sind Anfang März auf der Stadthallen-Bühne zu sehen. (Foto: Bernd Böhner/privat) Helmut Zierl und Katharina Simone Friedl sind Anfang März auf der Stadthallen-Bühne zu sehen. (Foto: Bernd Böhner/privat)

Korbach. Mit „Wir lieben und wissen nichts“, einem Schauspiel von Moritz Rinke, wird am Sonntag, 4. März, die Korbacher Theatersaison fortgesetzt. Die Vorstellung beginnt um 18 Uhr in der Stadthalle Korbach. In den Hauptrollen zu sehen sind Helmut Zierl, Uwe Neumann, Sandrine Guiraud und Katharina Simone Friedl. Die Regie führt Rüdiger Hentzschel.

Zwei Paare treffen sich zum berufsbedingten Wohnungstausch. Karrierefrau Hannah muss als Zen-Coach für Bankmanager nach Zürich; ihr Freund, der sensible Sebastian, soll sie begleiten. In ihre Wohnung ziehen währenddessen die Tier-Physiotherapeutin Magdalena und ihr Mann Roman. Der ist ein nicht nur im Hier und Jetzt, sondern auch noch im All voll vernetzter Alles-Im-Griff-Typ und das genaue Gegenteil von Sebastian, der an der modernen Welt verzweifelt, in der man via PIN-Codes und WLAN-Router zwar Zugang zu allem Möglichen erhält, nur nicht zu sich selbst. In Roman erkennt Sebastian auf Anhieb seinen Erzfeind – im Gegensatz zu Hannah, die Gefallen an seinen Macherqualitäten findet. Umgekehrt wird Magdalena von Sebastians Melancholie magisch angezogen. Diese Vier und ihre Beziehungen geraten im Folgenden immer mehr auf Kollisionskurs – bis bereits seit längerem schwelende Krisen aufbrechen. Doch auch am Schluss dieser äußerst komischen Beziehungstragödie sind alle Beteiligten noch gänzlich ohne Passwort für ihr weiteres Leben.

Karten für „Wir lieben und wissen nichts“ sind im Vorverkauf von 18 bis 30 Euro im Bürgerbüro im Rathaus sowie in den Geschäftsstellen der Waldeckischen Landeszeitung erhältlich. Schüler, Studenten und Menschen mit Behinderung mit dem Merkzeichen B im Ausweis erhalten auf alle Karten eine Ermäßigung. Ferner besteht die Möglichkeit, Eintrittskarten online zu bestellen unter www.korbach.de, www.kulturforum-korbach.de und www.reservix.de.

Letzte Änderung amDienstag, 20 Februar 2018 23:51
Nach oben

Nachrichten

Themen

Meinung

Multimedia

Soziale Medien

Hanseportal

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen